Skip to main content

Nach all der langen Zeit hatte ich endlich Zeit etwas Platz im Keller zu schaffen.

Dabei sind mri ein paar alte Zeitungen aus den 90er in die Hände gefallen.

Leider gibt es dies Magzin heutzutage nicht mehr.

Da ich Sie doch überdurchschnittlich unterhaltsam fand. 

Hab ich beschlossen, in diesen Blog ein paar Auszüge aus diesen Zeitschriften zu Kommentieren.

Viel Spaß und ja die 90er war ne super Zeit für elektronische Musik.

 

 

Feedback 597

Hallo Ihr,

Ich weiß, daß das jetzt der hunderste Brief zum Thema ist, aber ich will noch mal was zur Toleranz sagen. Warum muß man denn alles auf jeden in eine Schublade stecken. Wozu soll das gut sein? Damit man pber alles, was nicht in die Schublade paßt, erstmal gehörig ablästern kann? Das macht doch echt keinen. Laßt doch die Leute machen, was sie wollen. Man muß es ja nicht genauso machen. Und mir ist es scheißegal, ob irgendwer hundert mal am Tag Scooter hört oder nicht. Und wenn das jemand in meiner Umgebung tut, dann muß er das tun. Das heißt aber doch nicht, daß ich das auch machen muss. Fernsehen kann man ab-oder umschalten, die Bravo muß man nicht kaufen und ich habe noch nie erlebt, daß man im Plattenladen gezwungen wird, eine bestimmte Scheibe zu kaufen. Hört doch was Ihr wollt und laßt Euch Eure Msuik von niemanden verderben. Und wenn es schon Scotter oder Blümchen sein muß, dann macht Eure Anlage ein bißchen leiser und vergeßt nicht, daß es bei Techno noch viel geilere Musik zu hören gibt, als das, was in den Charts ist und jeden Tag im Radio rauf und runter gedudelt wird. Vielleicht entdeckt Ihr dann, daß die Musik noch mehr bietet als diesen Dance-Mainstream. Und wenn Ihr da keinen Bock drauf habt, dann macht das auch nichts. Geschmack - wie auch immer - ist ja schließlich kein Verbrechen. Egal was man gut findet.

Maria, Hannover

Hallo Ravers!

Was sind das denn für bekloppte Titelblätter in den letzten Monaten? Seid ihr nun ein Techno-Mag oder eine Zeitung für Fetischisten und Süchtels? Erst die doofe Gummifrau und nu so, ne ausgelutschte Fratze! Warum packt Ihr keine Dj´s auf´s Cover, wie das jede andere Musikzeitung auch macht? Da weiß man wenigstens sofort, worum es geht und außerdem sehen wahrscheinlich Carl Craig oder sogar Depeche Mode besser aus als diese weggeschossene Puppe da! Gerade, wo Ihr doch mit Euren Themen immer besser werdet, solltet Ihr Euch das mit dem Titel nicht kaputt machen. Noch nicht mal Laurent Garnier hatte Ihr auf den Cover. Aber im Innenteil ein Poster von ihm. Das erklär mir jetzt mal einer! Ihr seid immer mein Lieblihngsmag gewesen, bitte bleibt es auch!

Nix für ungut, Eure Vaness, Neu-Isenburg

PS. Mein Lieblingscover ist immer noch das mit Sven Väth drauf!

 

Antwort:

Liebe Vanessa!

Vielleicht hilft es Dir, wenn Du weißt, wie unsere Cover entstehen. Wir haben Carl Craig und Depeche Mode selbstverständlich gefragt, ob sie sich für uns genauso fotografieren lassen würden, wie die "weggeschossene Puppe". Da hatte sie aber keine Lust zu. Also haben wir enfach die Puppe weggeschossen und fotografiert!

Ich finde es echt cool, daß Ihr Euch traut, auch Euren Lesern ein bißchen auf die Füße zu treten. Zum Beispiel diesem LArs, der sich auf der letzten Ausgabe so dämlich über den Fetisch-Artikel und das Klasse-Cover mit der Lack- und Leder-Tussi aufgeregt hat. Ichfand das total gut! Schließlich sind die meisten DJs in Interviews sowieso langweilig, zu sagen habe sie meistens ja auch nix und die Fressen kennt man ja eh! Techno ist eben eine Musik, die häufig nicht die großen Meassage hat, warum sollten also nicht die DJs einfach Ihr Maul halten und in den Mag Themen größer herausgestellt werden, die nicht immer nur von der neuesten Triple-Maxi mit Armand Van Helden-Remix von DJ Schalteralle handeln. Bitte macht weiter so und schreibt auch in Zukunft nicht immer nur über Musik!

Euer treuer Leser Michael, Begisch Gladbach

 

Hallo Michael!

 

Jetzt hackst Du aber ganz schön auf den DJs herum, die nichts dazuu können, daßDu mit ihren Ausagen nicht anfangen kannst. Aus anderen Leserbriefen wisse wir, daß DJ-interviews mit großem Interesse verfolgt werden. Pber die "Fressen", wie Du sagst, kann man natürlich geteilter Meinung sein, aber denke immer daran. Niemand hat sich selbst gemacht! Wir wissen zum Beispiel nichtm wie Du aussiehst. Vielleicht wärst Du auch nicht für unser Cover geeignet!? Und wie um alles in der Welt kommst Du auf die Idee, uns als Pillenschlucker zu bezeichnen?

Hi Ihr Raer!

Cool, daß Ihr Euch mal ernsthaft zum Thema Drogen äußert. Sonst weiß man ja nie wie Ihr so zu dem Thema steht, aber den Artikel aus der April-Ausgabe find ich richtig cool. Vor allen Dingen weil Ihr Euch nicht mit den erhobenen Zeigefinger hinstellt und sagt:"Drogen sind Scheiße!" Damit hält man nämlich keinen von den Drogen weg, weil alles, was verboten ist sowieso am meinsten Spaß macht. Deshalb finde ich es auch geil, daß Ihr versucht , mal ein bißchen Licht in den Drogendschungel zu bringen. Wenn man weiß, welche Schäden welche Drogen anrichten, kann man vielleicht damit umgehen. Besser ist natürlich, wenn man gar keine nimmt. Oder nur ganz wenige.

Armin, Warendorf

 

Lieber Armin!

Schön, daß Dir unser Drogen-Artikel so gut gefallen hat. Es war uns eicn echtes Anliegen, einmal den Zeigefinger in die Tasche zu stecken und stattdessen wein wenig Aufklärung zu betreiben. Wir glauben nämlich, daß es da noch ganz erhbliche Informationsdefizite gibt, was die Risiken von Drogen angeht. Wenn jeder , der den Artikel gelsen hat, zum Nachdenken angeregt wird, haben wir schon war erreicht. Unterm Strich istWeglassen natürlich ncoh cooler!

Ich hab mich ja daran geähnt, daß Ihr immer wieder mit etwas Neuem und Witzigem um die Ecke kommt. So z.B. mit den Fetisch Artikel! Finde ich echt ok, da Euer Mag so niemals langweilig wird. Aber den Drogenbericht in Eurer lezten Ausgabe fand ich echt krass. Es ist doch wohl logisch, daß Techno und Drogenzueinander gehören. Wer das Gegenteil behauptetm, hat noch nie auf Pillen zu weestbam getanzt. Daß Ihr jetzt so Marike Moralapostel rüberkommt finde ich echt link! Tur mir leid aber ich hoffe, daß war nur ein Fake!

Sören aus Kiel

 

 

Lieber Sören!

Nein, das war kein Fake! Es geht auch gar nicht darum, als Moralapostel daherzukommen. Davon gibt es in diesem Land doch wirklich schon genug. Wir wollen nur einmal einen Denkanst0ß geben. Und infromieren. Dass scheint uns wichtiger, als strikte Verbote auszusprechen. Denn alles was verboten ist, bringt den meisten Spaß. Oder hast du als __Kind etwas nicht auf eine glühende Herdplatte gefasst?

Endlich mal ein Bericht ohne den brüchtigen erhoben Zeigefinder und auch ohne die doffe Verharmlosung. Mir gehen die doofen Sprüche, wie harmlos Kiffen und E´s werfen sei, nämlich total auf die Nervben. Seht Euch doch nur mal die typischen Kiffer an. Saudoof, grße Fressen und kreigen nichts gebacken. Und dann immer deren doofen Sprüche: Kiffen ist gesund, bildet und macht nciht abhängig. Und man könnte sofort damit aufhören. Aber dann jeden Morgen einen durchziehen müssen. Außredem habe ich gehört, daß Dauerkiffer sogar zu Psychosen fürhen soll - aber Kiffen macht je eh gleichgültig. Ich versuche lieber unabhängig von allem zu sein; von Drogen, von Spielsucht von Dauerglotzen und allem anderen, was auf Dauer abhängig machen könnte. Klar, ab und zu nehme ich (und sollte jeder) mal was zu mir - und dazu stehe ich auch, denn ganz ohne alles ist langweilig und unnatürlich. Denn das macht freudlos und spießlangweilig.

Dirk aus Salzburg

 

 

 

 

Leiber Dirk

Jawooool!

Hi Raver!

Ist ja schon lange her, daß Ihr teurer geworden seid, aber ich möchte mich jetzt auch einmal dazu melden. Ich weiß gar nicht, was die Leute haben. 6 DM pro Monat für ein so geiles und vielseitiges Mag sind odch nicht zuviel! Jede beschissene CD kostet schon 35 Mark, aber da beschwert sich keiner. Für eine CD könnte man sich ein halbes Jahr euer Mag kaufen. Und es gibt noch einen Trick, wie man die lächerliche Preiserhöhung abfangen kann. Einfach eine Schatel Kippen wneiger rauchen im Monat. So, das war´s von mir. Ich hoffe Ihr macht so weiter wie bisher, weil Ihr immer noch die Teilsten Themen habt.

Oliver, Iserlohn

 

 

 

Hallo Oliver!

Noch ein kleines Rechenexemple gefällig? Gut! Eine Tankfüllung für ein Mittelklasse-Auto kostet etwas 80 Mark. Das entspricht dem gegenwert von 13 Ausgaben. Und man hat sogar noch 2 Mark für Kaugummis über. Außerdem muß man sich mnit unserem Mag nicht im Stau langweilen. Im Gegenteil! was Kurzweiligeres als unser Mag ist uns noch nicht begegnet.

Hallo Jungs und Mädels in Herten!

In letzter Zeit hört man ja die tollsten Sachen aus Herten. Jeden Tag sind da Staßen gesperrt, weil die Bergleute demonstrieren. Jetzt wollte ich mich eigentlich nur erkundigen, ob es auch im nächsten Monat ein Mag gibt.

Oder kommt Ihr vielleicht nicht mehr in Euer Büro rein?

Melanie, Stuttgart

 

 

Hallo Melanie!

Also ganz so schlimm, wie Du es Dir vorstellst, war es dann doch nicht. Wir sind auf jeden Fall imm er in unsere Redaktion gekommen, in der wir ein schönes Heft geschreiben haben. Der Beweis liegt jetzt hoffentlich gerade vor Dir. Die Bergleute haben ihre Mahwache hier in Herten überigens mittlerweile weieder abgebaut und sie lafuen auch nicht mehr auf den Staßen herum, um auf ihre Sache aufmerksam zu machen.

Hast Du auch das Licht gesehen?

Ja, ich hab das Licht gesehen! Das wolltet Ihr doch wissen, oder? Nee, aber mal im ernst, ich kenn das. Da klinkt man sich ein paar Dinger und dann kommt irgendwann der große Absturz. Klar is das scheiße, aber meistens kriege ich das Montags mit der Schule noch hin, ohne daß och irgendwie schlechter werde. Als, was soll´s? Man kann sich da schondran gewähnen, ist halt alles nur eine Frage, ob man am Wochende rechtzeitig aufhört! Dann kriegt man das in der Woche auch gut hin.

Lars, Wiesbaden

Wahrscheinlich kann das keiner so ganz nochvollziehen, aber ich hab das Licht gesehen - ohne Drogen! Das ist überhaupt kein Prolbem. Ich tanze einfach so lange, bis ich überhaupt nicht mehr nachdenke. Das ist, als wäre ich in Trance. Für mich ist es dann auch kein Prolbem, irgendwann morgens einfach ins Bett zu gehen und einzupennen. Deshalb ist die Woche für micht auch nicht so stressig. Ich bin zwar noch ein bißchen platt vom Tanzen am Montag, und ich greue mich natürlich schon auf das nächste Wochende, aber mein Leben in der Woche ist ja nicht scheiße oder so. In der Schule muß ich ja fit sein, wenn ich demnächst mein Abitur mache. Vieleicht empfinde ich die Woche deshalb als nicht so lang, weil ich etwas zu tun habe. Ich kann mir aber gut vorstellen, daß man ohne Beschäftigung in der Woche ganz schön durchhängt. Bei uns hier auf demland sid die Sochntag nämlich ziemlich öde.

Michael, Kelinghusen

Ich glaube, Ihr habt recht. Seit zwei Jahren hänge ich nun schon enfach nur so rum. 1995 habe ich meine Schule abgeschlossen und eine Lehre angefangen, wo ich rausgefolgen bin, weil mir der Job auch keinen Spaß gemacht hat. Seitdem lebe ich so von Gelegenheitsjobs, weil ich keinen Bock habe, nochmal eine Lehre zu machen. Irgndwie kotzt mich das auch an. Da bleibt mir nichts anderes überig , als am Wochende die Sau rauszulassen und den Wochenfrust vergessen. Oder habt Ihr eine besser Idee? Habt Ihr etwa einen Job für mich? Natürlich nicht! Aber was soll ich schon groß ändern? ist doch schon schwer genug, sich irgendwie über Wasser zu halten.

Was wollt Ihr mir denn da erzählen? Daß die Woche geiler ist , als die OParies am Wochende? Das könnt Ihr doch voll vergessen. Ist mir egal, ob ich von Monatg bis Donnerstag in den SEilen hänge. Hauptsache, Freitag, Samstag und Sonntag geht es gut ab. Alles andere sit mir völlig egal. Hört Euch doch die Diskussionen über Zukunft und so an. Wenn ich jetzt arbeite, krieg ich doch in vierzig Jahren soweiso keine Rente. Also, wasa soll dann das ganze Gerede über schlaffe Wochen? Party machen ist das Wichtigste für mich. Und wenn mich das kaputt macht, hab ich wenigstens gut gefeiert! Ist echt so.

Sandra, Bochum

Ich finde es echt gut, daß Ihr Euch mal zum Thema "Wochende-Woche" äußert. Ich habe auch schon gemerkt, daß ich so geil auf Parties war, daß ich nur noch auf die Wochenden gewartet habe. Mir ist das gar nicht so bewußt geworden. Dann haben mir irgendwann meine Eltern in den ARsch getreten, weil ich immer so bis zwölf gepennt habe, und dann irgendwie nur abgehangen habe. Als meine Eltern das gemerkt haben, gab es richtig Stress und dann habe ich keine Kohle mehr gekriegt. Im Moment warte ich darauf, daß ich im Oktober mit meinem Studium anfangen kann. Solange jobbe ich in einer Kneipe heir bei uns. Jetzt geht es auch wieder mit der Kohle. Und ich habe eine Perspektive. Das ist wichtig , habe ich gemerkt. Mir machen die Parties jetzt mehr Spaß, weil ich weiß, daß das nicht alles ist. Verdienen tun daran je eh nur die Veranstalter, die Clubs und die Dj#s. Und vieleicht noch die Pillendealer - aber nicht mehr mit mir! Ach so, mach ruhig weiter mit "ich glaub´s".

Mauela, Bergisch-Gladbach

Die "Ich glaub´s"-Sache scheint sich ja wohl nach auszuweiten. Jetzt habe ich mir auch mal Gedanken gemacht. Letzte Mal das mit dem Atuo, fand ich, hat ja nicht so gut gepaßt, aber mit dem Wochende, das kenn ich! Ich glaube, das ist echt ein Problem. Man macht in der Woche seinen Job (Ich arbeite bei einer Versicherung - ja ja, ich weiß, ost todlangweilig) und wartet dann schon, daß es endlich Freitag wird. Egal, ob man auf eine party geht, oder nur schlaff abhängt. Das Wochende ist eben das geilste an einer Woche. Ich scheiß auch nichts ein, oder so. Manchmal trinke ich vielleicht zuviel, aber sonst nichts. Meistens ist der Sonntag auch schon wieder scheiße, weil ich genau weiß, daß ich Monatag wieder im Büro hänge. Aber was soll man den machen? irgendeinen Job muß man doch machen, oder? ich muß meine Bude bezahlen, mein Auto und wenn ich in einer Ewigkeit fertig bin mit arbeiten, will ich eine Rente haben und mich schön zurücklegen,. Dann mache ich gar nicht mehr. Ist schwer genug, darauf zu warten. Deshlab verstehe ich auch jeden, der da keinen Bock drauf hat und laubt, alles hätte sowieso keinen Sinn. Ich finde aber, daß es da keine Alternative gibt zu arbeiten. Oder man hat eine reiche Tantem, die man beerben kann, um von den Zinsen zu leben. Aber davon träumt ja wohl jeder.

Stefan, Hildesheim

Ich gehe jeder Wochende auf irgendwelche Parties und halte mich auch mit Drogen nicht zurück. Soll ich Euch einmal erklären warum? Also, ich hab´s schon einmal mit einem Job versucht. So richtig mir Krankenversicherung und Steuerkarte und Sozialversicherung. Richtig ugut abgesichert. Mein Problem: der Job war so stinklangweilig, daß ich alles geschmießen habe. Immer das gleiche - von Montag bis Freitag. und ich hatte keine Lust, vierig Jahre lang die gleiche Kacke zu machen. Ist doch versändlcih, odeR? Jetzt mache ich nur noch Gelegenheitsjobs. Ich wohne in Köln, wo oft MEssen sind. Dann helfe ich beim Aufbau oder beim Abbau. Das bringt eine ganze Menge kohle, aber es ist auchts für immer. Mah hält sich halt so über Wasser. Macht doch jeder von meinen Freunden. Und solange ich nichts finde, was mir echt Spaß macht, habe ich auch keine Lust, irgendwas anzufangen. So lange mach ich einfach weiter Party!

Lars, Köln

Warum fragt Ihr, ob ich das Licth gesehen hae? Bin ich blind, oder was? Nee, jetzt mal im Ernst: Ich finde es a wirklich super, daß Ihr eine Wertediskussion entfachen wollt, aber beim letzten "Ich glaub´s" ist der Sinn für mich nicht zu erkenn. Über was soll ich denn nachdenken? Über Drogen? Über Parties am Wochende? Oder was? So haut das doch nicht hin! Und was soll ich mit den 96 Stunden zwischen Sonntag und Freitag anfangen? Da soll ich mir Gedanken über meinen Spa? an den Wochenden machen? Wozu? Damit ich am Wochende auch noch sinnlos abbhhänge? Ist doch sowieso alles scheiße!

Christian, Essen

In der Msuik lege ich nicht nur viel WErt auf einen guten Sound und einen mitreißenden Rhytmus, sondern auch auf anspruchsvolle TExte. Nicht nur Liebeslieder oder Musik, zu der man super gut abtanzen kann sind für micht wichtig, sondern vor allem Lieder, die aktuell Problem unsserer Gesellschaft ansprechen und einen WEg aufzeigen, wie man sie lösen kann. Ein Beispiel: Werden die Freundschaften und die Ohantasie nicht von der Profitgier unterdrückt, wer kümmert sich noch um alte Menschen, die Angst vorm alt werden (vom Sterben), wie man nach einem großen Streit  wieder einen NEuanfang wagen kann, wie man die Wut, die sich beri uns im Bauch ansammelt los wird, ohne seine Mitmenschen zu veletzen.
Wie man mit Problemen fertig wird, zweigt am besten die Bibel - in vielen Beispielen. Es gibt keine bessere Gebrauchsanweisung für ein lebenswertes Leben, als die Bibel und das Leben von Jesus. Wenn wir seine Werte als Ma=stab fpr unser Leben sehen, wird unser Leben wertboll (für uns und für nddre). Ich finde`es spitzenmä?og, da? ihr so eine ansprechnde Anzeige von "ich glaub´s" gedruckt habt.

Macht weiter so.

Michael Ber, Böhl-Iggelheim

Wir haben letztens zum ersten Mal Eur Mäg in die Flossen bekommen, Die Zeitschrift ist echt cool geschreiben und geil aufgemacht, aber dieser "ICh glaub´s" Artikel stich irgndwie voll raus. Wir hatten danach `ne fette "discussion" über den Sinn des Lebens. Nur wußte keiner so recht, was damit abgeht. Parties sind ja schon echt lässig und lassen einen die ganze Altagsscheiße vergessen, aber so wird der Haufen irgndwie immer größer udn stinkt langsam zum Himmel. Vielleicht riechts der da oben ja und kann uns was stecken!? Bringt auf jeden Fall merh darüber und macht weiter so!

Biggi, Daniela und Kathrin

Zuerst hab ich gedacht, ich hab das falsche Mag gekauft, als ich Euren Artikel über "Ich glaubs" gesehen hab. Aber irgndwie find ich´s cool, da? Ihr versucht, nen christlichen Tocu in die Techno-Szene zu bringen. Aber worauf wollt Ihr hinaus? Ist es denn ncith der Sinn des Lebens, jedes Wochende abzuraven? Und was hat das alles mit Gott zu tun? Ich fänd´s geil, wenn Ihr trotz der vielen negativen Leserbreife (Mag4/97) mit "Ich glaub´s" weitermachen würdet. Vielleicht gibt´s ja außer mir noch andere, die das interessiert!

Siggi, Neunkirchen

Das hättest Du niemals geglaubt!

Das Telefon klingelt. Langsam stehst Du auf, machst den Fernseher aus und gehst ran. Tina Ach. Hallo, schön daß Du anrufst. Warum Du Dich nicht gemeldet hast, Du Arsch? Du sagst, Du warst beschäftigt. In wirklichkeit hast Du die letzten Tage mit Monika abgehangen und eine echt geile Zeit gehabt. Tina schreit Dich an. Du sollst nciht lügen. Was bildet die sich eigentlich ein? Du knallst wütend den Hörer auf die Gabel. Scheiße, eigentlich hat Tina recht. Sie kann ja gar nichts dazu, daßTreue für Dich ein Fremdwort ist. Trotzdem fühlst Du, daß Du sie verletzt hast. Aber das mit Monika war doch nur ein Spaß und hatte mit Liebe gar nichts zu tun. Jetzt bist Du nicht einmal in der Lage, Dich zu entschuldigen. Dir fehlen die Wort. Und eigentlich hast Du geglaubt, daß Dir das nicht noch einmal passiert. Offensichtlich war Dein guter Vorsatz nicht stark genug. Dein Problem? Bist Du haltlos? Hast Du kein Fundament? Brichst Du deshalb auch mit Deinen guten Vorsätzejn ein? Denk mal drüber nach. Wenn Du dich einzig und allein auf Dich selber verläßt, bist Du schnell von allen guten Geisern verlassen. Der Glaube an Gott kann Dir Halt geben. Denn treue ist seine Stärke. Sie färbt einfach ab. Ich glaub´s!

 

Voll daneben gegriffen, oder? Da hat man endlich jemanden gefunden, den man auch liebt, und dann kommt man in eine Situation, in der man sich vollkommen vergißt. Guter Vorsatz hin oder her. Meistens wird man dann auch noch erwischt. Kommt Euch das bekannt vor? Habt Ihr auch schon einmal in einer ähnlichen unangenehmen Situation gesteckt? Oder ist Euch Treue wichtiger als der Spaß in einem kurzen Augenblick? Wie entscheidet Ihr Euch, wenn Ihr in einer Beziehung steckt und sich plötzlich eine neue Möglichkeit bietet? Schreibt uns, was Ihr über Treue und Liebe denkt!

Das Graf Porno Team rette die Welt

Hallo Raver!

Da die gute Bea leider nach einer langen und schwerer Krankheit (wahrscheinlich ein Tripper) elendig krepiert ist, waren wir gezwungen, uns neue Experten zu suchen, die Euch ab sofort Rede und Antowrt stehen werden und bei denen Ihr Euer Herz ausschütten könnt: Dipül. soz. wiss. Graf Porno und Dr. Beckmann, Fachmann für Lebenshilfe und Jinismus. Übrigens kennen die beiden alle Filme von Dolly Buster. Ihr merkt schon - Ihr seid in guten Händen.

Also, hast Du ein Problem? Dann schreib an das Graf Porno Team.

 

 

 

 

Hallo Ihr beiden Experten!

Ich habe gedacht, ich müßte nie einen Brief an ein Lebenshilfe-Team schreiben, aber da habe cih mich wohl getäuscht. Das Problem ist folgendes : Mein Freund (36) verlang von mir, daß ich zusammen mit ihm und seiner 48jährigen Geliebten Gruppensex haben soll. Ich (21) habe aber Angst, daß ich etwas falsch mache. Außerdem kann ich meinen Freund nciht enttäuschen, weil er mir schon Schläge angedroht hat, als ich mich nicht piercen lassen wollte. Bin ich etwa nciht normal? Wie soll ich mich bloß verhalten?

Andrea, Ahrweiler

 

Liebe Andrea 

Für Mädchen in Deinem Alter ist es vookommen normal, wenn sie versuchen, sich vor ihrer ersten Gruppensexerfahrung zhu drücken. Deshalb hat Dein Freund auch bei Deinem ersten Piercing ein wenig Druck ausgeübt. Er will Dir gar nichts Böses, sondern Dir nur den Weg in die wunderbare Welt des Sex weisen. Verhalte Dich also ganz natürlich, wenn es zum Gruppensex kommen sollte. Und denke immer daran: Eine 48jährige faltige Geliebte, die aussieht wie eine abgewetzte Handtasche, steckst Du mit Deiner jugendlcihen Knackigkeit doch locker in die selbige. Und trotzdem solltest Du genau hinsehen, wenn sie es mit Deinem Freund treibt. Da gibt es sicher interessante Erfahrungen zu machen.

 

 

 

 

Hallo liebes Graf Porno-Team!

Zuerst einmal zu meiner Person: ich bin ein ganz normaler 16jähriger heranwchsender junger Mann, der sich gerne im Frauenkleidern zeigt. Stress habe ich eigentlich nur mit meinen Eltern und im Sportunterricht, den ich aufgrund starker Moonatsbeschwerden alle vier Wochen schwänzen muß. Neben einem Verweis von meiner Schule, droht mit von meinen Eltern zusätzlich eine drastische Taschengeldkürzung. Sie behauptem, ich würde mein ganzes Geld in teuren Boutiquen zum Fenster herauswerfen. Dabei gebe ich das meiste bei meiner Kosmetikerin aus. Jetzt habe ich Angst, daß ich am Existenzminimum leben muß. Arbeiten kommt für mich nämlich nicht in Frage.

Michael(a) aus Wuppertal

 

 

 

Liebe(r) Michael(a)!

Du sprichst ein Problem an, da? viele Mädchen in Deinem Alter beschäftigt: Arbeit! Leider bist Du noch zu jung, um Dir einen reichen Mann zu suchen, der Dich aushält. Da bleibt Dir kaum etwas anderes übrig, als Deinen Eltern die Pistole auf die Brust zu setzen. Versuche sie damit zu erpressen, daß Du sie wegen Vernachlässigung ihrer Sorgfaltspflicht vor ein Gericht ziehst. Es wirkt manchmal schon Wunder, wenn Du einen Brief an dich selbst schreibst und als Absender "Jugendamt" auf den Umschlag schreibst. Du witst Dich wunder, wie schnell Dir Deine Eltern wieder aus der Hand fressen. In der Schule poche auf die Gleichberechtigung und drohe mit einem ortsansässigen Frauenverband. Und lasse Dich nicht von weitern Besuchern bei Deiner Kosmetikerin abhalten. Ein gepflegtes Äußeres ist das A und O.

 

Die Zukunft wird schön

Angeschallt und los geht´s. Die Zukunft wird schöner. Weniger Arbeit und mehr Freizeit für jedermann. Reisen in fremde Länder zum Nulltarif und das ist noch nicht alles. Jeden Tag ein Rave. Freunde in Amerika treffen und warum nicht einfach einmal zum Mond fliegen. Unmöglich? Keinesfalls, wenn man ein paar Abstriche bei der Realität hinnehmen kann. In unserem Zukunftsabor ist es uns jetzt gelungen, einen userer Reporter durch die Zeit zu schicken. Das war nicht ganz einfach und er ist bereits seit Wochen im Raum-Zeit-Kontinuum verschollen, will aber, wenn alles klappt, gestern wieder hier sein. Captain Future, so sein einfallsloser Deckname, hat uns eine E-mail aus der Zukunft geschickt. Lest, was er erlebt hat, während er den 19jährigen Raver CB110421M im April 2040 ein Wochende lang begleitet hat.

Bei unserem ersten Kontakt während eines Staus dauf der Datenautobahn habe ich CB11041M gefragt, waws sein Name bedeutet, den man ja eigentlich so nicht als Name bezeichnen kann. Er sagt, daß die ersten Buchstaben sein Initialen seinen, wofür C und B nun aber steht, hat CB110421M vergessen. Dann, so versichert er mir in dem Gespräch, folgt sein Geburtsdatum, der 11.April.2021 und das Kürzel seine Geschlechtes. M, wie männlich, logisch. Mir fällt auf, daß